BMWi adressiert KMU: Mittelstand-Digital auf der Hannover Messe 2015

Fokus auf innovativen und effizienten, softwaregestützen Produktionstechnologien

[CI4, 04.04.2015] Wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von der vierten Industriellen Revolution (Industrie 4.0) profitieren können, soll der Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)auf der „Hannover Messe“ vom 13. bis 17. April 2015 zeigen.

KMU sollen Potenziale und Chancen der Industrie 4.0 für sich nutzen

Im Zuge der Industrie 4.0 werden Produktionseinheiten künftig in der Lage sein, sich selbstständig miteinander zu vernetzen und zu organisieren, um individuelle Aufträge auszuführen. Laut der Akademie für Technikwissenschaften (acatech) ermöglichen Industrie-4.0-Lösungen in der Produktion jährliche Effizienzsteigerungen von sechs bis acht Prozent. Insbesondere im Automobil- und Maschinenbau nimmt Deutschland demnach in diesem Bereich schon heute eine Spitzenstellung ein.
Nun sollen die KMU folgen und die Potenziale und Chancen, die die Industrie 4.0 birgt, für sich nutzen. Wie das konkret aussehen kann und wie Unternehmen davon profitieren können, soll der Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ vom 13. bis 17. April 2015 auf dem BMWi-Stand, Stand C28 in Halle 2, in Hannover zeigen.

eBusiness-Lotsen und Experten der eStandards- und Usability-Projekte informieren

Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Join the Network!“ geht die „Hannover Messe 2015“ auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 ein.
Es reiche heutzutage nicht mehr aus, ressourceneffizient zu produzieren, damit ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt, erläutert Holger Schneider, Leiter des „eBusiness-Lotsen Ruhr“. Mittlerweile müsse die Produktion schnell auf Marktveränderungen reagieren können und dem steigenden Bedarf an individualisierbaren Produkten gerecht werden. Aus dem Grund bedürfe es innovativer, effizienter und softwaregestützer Produktionstechnologien.
Die sogenannten eBusiness-Lotsen und die Experten der eStandards- und Usability-Projekte des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital“ informieren in Hannover zu dem Thema Industrie 4.0. Auf dem Gemeinschaftsstand des BMWi sind ausgewählte Projekte von „Mittelstand-Digital“ vertreten:

  • MAC4U – „Mass Customization für individualisierte Produkterweiterungen“
  • CUBES – „Community Usability betrieblicher Software kleiner und mittelständischer Unternehmen“
  • HALLO SME – „Hamburger Usability Living Lab for SME“

Expertenforum zum Thema Industrie 4.0

Am Donnerstag, dem 16. April 2015, veranstaltet „Mittelstand-Digital“ am BMWi-Stand um 10 Uhr ein Expertenforum zum Thema Industrie 4.0.
Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), wird in seinem Vortrag „Industrie 4.0 und die Smart Service Welt“ strategische Ein- und Ausblicke geben und Verantwortliche aus dem Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ sprechen in einer interaktiven Podiumsdiskussion über „Smart Services für die Wirtschaft – Aus der Praxis für die Praxis“.
Für interessierte Teilnehmer ist im Anschluss eine geführte Besuchertour zu ausgewählten Ständen zum Thema Industrie 4.0 geplant.

Weitere Informationen zum Thema:

Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Mittelstand-Digital auf der Hannover Messe 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>