Hannover Messe 2016: Schaufenster der Industrie 4.0 öffnet sich

Digitalwirtschaft als Schrittmacher und Erfolgsfaktor vernetzter Produktion

[CI4, 24.04.2016] Die „Hannover Messe 2016“ steht laut dem Hauptgeschäftsführer des Digitalverbands bitkom, Dr. Bernhard Rohleder, ganz im Zeichen der Industrie 4.0 – die Aussteller aus der Digitalwirtschaft seien deshalb herausragend wichtig für deren Erfolg.

Im Visier: Losgröße 1

In Hannover demonstrierten die Unternehmen, wie die Fertigung mit Sensoren und Apps, 3D-Druckern oder Big-Data-Technologien fit für die Zukunft gemacht werden könne. So lieferten sie die Infrastruktur, das Prozess-Know-how, softwareintensive, eingebettete Systeme sowie Sicherheitslösungen für Industrie 4.0, erläutert Rohleder.
Er zeigt sich überzeugt, dass dank IT und Internet Industrieunternehmen ünftig so effizient produzieren werden wie nie zuvor – selbst in der Losgröße 1.

Entwicklung völlig neuer innovativer Geschäftsmodelle

Völlig neue innovative Geschäftsmodelle würden entwickelt, zum Beispiel auf der Grundlage digitaler Plattformen. Die Digitalwirtschaft bringe die Innovation in die Fabrik von morgen, so Rohleder, und in Hannover werde diese Fabrik anfassbar und erlebbar.

Bereits 46 Prozent nutzen I4.0-Anwendungen

Nach bitkom-Angaben zeigt eine repräsentative Befragung, dass schon fast jedes zweite Industrieunternehmen (46 Prozent) Industrie-4.0-Anwendungen nutzt, beispielsweise vernetzte Sensoren oder intelligente Produkte. Zudem planten 19 Prozent der Unternehmen den Einsatz solcher Anwendungen.

Weitere Informationen zum Thema:

bitkom, 21.04.2016
Fast jedes zweite Industrieunternehmen nutzt Industrie 4.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>