2. CI4-Salon: Business-Prozesse im Zeitalter der Industrie 4.0

Erörterung der Frage, ob es um etwas Revolutionäres oder doch nur „alten Wein, abgefüllt in neuen Schläuchen“ geht

[GTIV, 28.05.2015] Im Fokus des zweiten „CI4“-Salons für Geschäftsführer und Entscheider stehen die Business-Prozesse im Zeitalter der Industrie 4.0. Unser Gastsprecher Ulrich Hoffmann, Verwaltungsrats-Präsident der Basler PerformNet AG, widmet sich der Abschätzung, wie viel wirklich Neues und wie viel Altbekanntes die Industrie 4.0 für die Ablauforganisation der Unternehmen mit sich bringt.

Jeden Hype nüchtern hinterfragen!

„Digitale Business Transformation“ und „Industrie 4.0“ gelten als die brisanten, hochaktuellen Top-Themen für Unternehmen und deren Führungskräfte. Doch bei jedem „Hype“ sollte nüchtern nachgefragt werden: Geht es hier wirklich um etwas Revolutionäres – oder ist es wieder nur „alter Wein, abgefüllt in neuen Schläuchen“, neu verpackt, um eventuell ein altes Thema mit neuen Signalen und Slogans wieder in Erinnerung zu bringen?

Ulrich Hoffmann: Basler Perform Net AG
Foto: privat

Ulrich Hoffmann: „Sowohl als auch…“

„Sowohl als auch“, meint Hoffmann – es sei immer die Frage, wo man ansetzt und wie man es betrachtet… Seit 2004 beschäftigt sich sein Unternehmen mit Modellen zur Analyse und Bewertung erfolgskritischer Geschäftsprozesse. Zu seinen Kunden gehören u.a. SAP, Oracle, Hewlett Packard und eine Vielzahl von kleinen mittelständischen Unternehmen.

Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Gesellschaft darstellen

Das Cluster Industrie 4.0 (CI4) in Berlin bietet im Jahr 2015 insgesamt sechs Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen für die kaufmännische bzw. technische Entscheiderebene in mittelständischen Unternehmen an. Die CI4-Gründer möchten die durchgehende Digitalisierung der industriellen Produktion mit all ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft moderierend, inspirierend und koordinierend begleiten, Foren zum Wissens- und Erfahrungsaustausch anbieten, Risiken aufzeigen, um die Chancen erfolgreich nutzen zu können, und alle Akteure an einen Tisch bringen.

Die Realwerte schaffenden deutschen Unternehmen stärken
Der Mittelstand ist und bleibt Deutschlands Wohlstandsbasis. Ihm sollen die Herausforderungen der Industrie 4.0 verständlich vorgestellt werden, um die Realwerte schaffenden deutschen Unternehmen zu stärken und für die Zukunft fit zu machen – national und global.

„C14 Salon“ für Geschäftsführer / Entscheider
Ulrich Hoffmann referiert über
„Herausforderungen und Chancen der Business-Prozesse im Zeitalter der Industrie 4.0“

Im Anschluss gibt es Raum für Diskussionen. Die Küche des BCC verwöhnt die exklusive Runde mit einem speziellen 3-Gänge-Menü und korrespondierenden Weinen in einem distinguierten Ambiente. Umlage: EUR 150,- (zzgl. MwSt.). Eine Anmeldung ist erforderlich (max. 20 Personen) unter E-Mail info [at] pinnow [dot] com oder Fax (030) 39 74 86 21-9.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.